Accueil

Actualités

Contact Liens

“Kieler Sprotten”

Blind Man's Buff

Late Harvest
hans dans
Erik & Anders
Top It Off
Le Vent du Nord
Painted Green
The Beverly Band
Celtic Cowboys
Lighthouse Lads
Erik solo
Daddy Was A Driver

Lighthouse Lads

 

exemple

Site sur Internet:
www.lighthouse-lads.de

  
Les concerts:
www.lighthouse-lads.de

Wenn drei Kumpels zusammenkommen, müssen sie nicht unbedingt gleich eine Band gründen. Wenn sich aber drei Kumpels treffen, die alle Irish Folk Musik machen und sich nebenbei auch noch gut verstehen, dann ist eine Bandgründung schon fast obligatorisch. Wie bei den drei Harburger Freunden Bernd Haseneder, Hartmut Markmann und Guido Plüschke, die Erfahrungen aus Bands wie Garifin, Antúiad, Celtic Cowboys und Trasnú mitbringen und ihre Faszination an der keltischen Musik gemeinsam ausleben wollen. Immerhin spielen einige schon fast 20 Jahre auf Deutschlands Bühnen.

Aber wie kommt es zu dem Namen Lighthouse Lads? „Lad“ ist das Wort für Typ oder Kumpel. Gute Kumpels sind die drei auf jeden Fall. Auf den Begriff „Lighthouse“ (Leuchtturm) kamen die drei, weil das erste  Bandtreffen auf einem Leuchtturm stattfand. Dort herrschte die nötige Ruhe, um sich auf die Musik zu konzentrieren und neue Stücke zu arrangieren.

Schon hat man den Namen Lighthouse Lads zusammen.

Die „Leuchtturm Kumpels“ wollen die Musik nicht neu erfinden. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, guten Irish Folk zu spielen, diesen aber auch mit anderen Musikrichtungen zu mischen. Die grüne Farbe im Leuchtturm des Logos, soll dabei aber klar signalisieren, dass die keltische Musik den Ton angibt. Die Lighthouse Lads singen viel, spielen aber auch Instrumentalstücke, die „Tunes“ genannt werden. So vielfältig wie die Bauweisen der Leuchttürme ist auch die Musik des Trios. So werden fröhliche Lieder über die Seefahrt von Balladen abgelöst, die zu Herzen gehen. Das ganze wird dann noch mit irischen und kanadischen Tunes aufgefrischt - der Sound der „Lighthouse Lads.

Auch bei der Zusammensetzung der Instrumente weht ein frischer Wind. Neben typischen Sounds von Banjo, Mandoline, Gitarre und Bodhrán, sind auch Instrumente wie Bouzouki, Tenor Gitarre und Cajon zu hören. Genau diese Vielfalt macht die Lighthouse Lads so interessant. Das Trio lässt den Druck und das mitreißende Element, das die irische und schottische Musik ausmacht, nicht vermissen und man merkt sehr schnell, dass die Jungs Spaß auf der Bühne haben.

Ein Abend mit den Lighthouse Lads geht schnell vorbei und jeder freut sich schon auf dem Heimweg auf ein Wiedersehen mit den Leuchtturm Kumpels!

BESETZUNG (v.r.n.l.): 
Bernd Haseneder: Cajon, Bodhrán
Guido Plüschke: Mandoline, Banjo, Bouzouki, Tenorgitarre, Gesang
Hartmut Markmann: Gitarre, Gesang

(Text: Lighthouse Lads)

 

Contact par e-mail : « Cliquer ici sur le sprat ! »

Sprottenmail